Was tue ich

Meine Lebensaufgabe ist es, liebevoll für Menschen da zu sein und sie zu inspirieren, mit Sich Selbst und anderen in Verbindung zu kommen. Wichtig dabei sind mir Achtsamkeit, Vertrauen, Lebensfreude und Toleranz.

Um diesen Weg gehen zu können, ist der erste Schritt, mich selbst immer wieder an Mich Selbst zu erinnern und immer wieder in die Achtsamkeit, in die Liebe und in die Freude zu kommen – und dort zu bleiben. So ist auch in meiner Arbeit mit Menschen immer der erste Schritt, mich selbst zu verbinden – mit der Erde, die unsere Basis ist, mit dem Universum (oder auch "dem Göttlichen") und mit meiner Mitte. Erst dann bin ich in der Lage mich führen zu lassen und intuitiv Bilder oder auch Worte wahrzunehmen und zu wissen, was als nächstes getan werden darf.

Ich arbeite vor allem mit Intuition, Einfühlungsvermögen, Körperwahrnehmung und dem, was ich "Regenbogenenergie" nenne. Aber auch einfach mit Worten, Gesang oder mir bekannten Übungen aus Kinesiologie, Maramba-System ("Engel-Heilung"), Spirituelle Archetypen nach Colin Bloy ("Aura-Chirurgie"), Lehre über die allgemeine Rettung und harmonische Entwicklung von Grigori Grabovoi ("Russischen Heilmethoden"), Healing-Codes (Buch von Dr. Alex Loyd) sowie mit Tanz. Besonders wenn ich mit Worten arbeite, setze ich gerne das ein, was ich in der Gewaltfreien Kommunikation kennen gelernt habe und das ich als sehr heilsam empfinde. Häufig arbeite ich auch mit dem Inneren Kind oder mit Visualisierung von und Gesprächen mit Emotionen.

So ist meine Arbeit mit Menschen von Fall zu Fall sehr unterschiedlich – so wie ja auch die Menschen alle unterschiedlich sind. Und so ist meine Arbeit für mich auch sehr spannend – und ich freue mich auf jeden einzelnen Menschen, dem ich begegnen und den ich auf seinem oder ihrem Weg zu Sich Selbst begleiten darf.


Wegbegleiterin

Wegbegleiterin Wohin führt der Weg? Wie sieht der Weg aus? Kurz/lang, steil/flach, bequem/steinig... Und muss der Weg wirklich so sein, wie er aussieht?
weg-Begleiterin Wovon weg? Was willst Du hinter Dir lassen/zurücklassen?
Wegbegleiterin Wer begleitet wen? Wenn ich Dich begleite, so ist es mein Weg, dies zu tun. Somit begleitest doch auch Du mich. Wir begleiten also einander...
Wegbegleiterin Gleiten... das hat für mich etwas von Anmut, Leichtigkeit, im Fluss sein ... Lebensfreude pur!
WegbegLeiterin Ich halte Dir die Leiter, so kommst du leichter hinauf. Oder bin ich die Leiter?
Wegbegleiterin Wen oder was leite ich (an)? Oder leite ich nur etwas weiter?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Drucken