Liebeserklärung


Ich liebe dich.


Du fragst mich, warum ich dich liebe.

Vielleicht wegen deiner Augen, in die ich mich fallen lassen und versinken kann.
Oder wegen deiner Hände, die mich so zärtlich berühren können und ungekannte Saiten in mir zum Schwingen bringen.
Vielleicht, weil ich mich in deiner Gegenwart so wohl fühle.
Weil wir gemeinsam lachen und weinen können.
Weil wir so ähnliche Vorstellungen vom Leben haben.
Und vielleicht, weil ich bei dir einfach ich selbst sein kann.
Weil du mich so nimmst, wie ich bin, und du mich nicht verändern möchtest.

Nein. Deshalb liebe ich dich nicht. Es gibt eigentlich nur einen Grund, warum ich dich liebe.

Meine Antwort ist: Ich liebe dich, weil es dich gibt - denn sonst könnte ich es ja nicht.


Du fragst mich, ob ich dich immer lieben werde.

Ich weiß nicht, ob ich dich in zehn, fünfzehn Jahren noch lieben werde.
Ich kann nicht sagen, ob nicht schon in drei Monaten alles vorbei ist.
Ich weiß nur, daß ich dich jetzt liebe.
Und jetzt.
Und jetzt.
Ich liebe dich im ewigen Jetzt.

Meine Antwort ist: Ich liebe dich ewig, aber vielleicht nicht immer.


Du fragst mich, wie sehr ich dich liebe.

Woran misst man die Liebe?
An der Kraft der Sonne?
An der Tiefe der Meere?
An der Unendlichkeit des Weltalls?
Eines ist gewiss: Man kann Liebe nach außen nur geben und von außen nur bekommen, wenn man sie in sich trägt.

Meine Antwort ist: Ich liebe dich in dem Maße, wie ich mich selbst lieben kann und wie du dich selbst zu lieben vermagst.

 

©  Iris / Heilpflanze, 4.6.2002

  • Drucken